Dies gibt dem Begriff ÔÇ║├ťberwinternÔÇ╣ gleich einen ganz neuen Inhalt!

wintercamping_1920x1080

Dies sollte jeder leidenschaftliche Camper einmal getan haben. Wintercamping ist noch einmal etwas ganz anderes, als das wohl bekannte Campen im Sommer. Es birgt die ein oder anderen T├╝cken mit sich, auf die man vorbereitet sein sollte. Deshalb, probieren Sie es unbedingt aus, doch informieren Sie sich vorher ausreichend. Hier k├Ânnen Sie damit anfangen…

N├╝tzliches und Wichtiges zum ÔÇ║WintercampingÔÇ╣

  • Denken Sie an Schneeschaufel und Besen, um Ihr Wohnmobil vom Schnee zu befreien.
  • Ideal sind Isolierverkleidungen f├╝r die Fenster im Fahrerbereich, da diese in der Regel schlechter isoliert sind.
  • Zus├Ątzliche W├Ąrmefaktoren sind die Auslegung eines Teppichbodens oder einer Heizfolie (f├╝r kalte F├╝├če).
  • Nehmen Sie ihren sommerlichen Gasverbrauch bitte nicht als Vorgabe, im Winter werden Sie einiges mehr verbrauchen, laut der Zeitschrift Caravaning etwa eine 11-Kilo-Flasche in 40 Stunden bei einer Trumatic S.
  • Laden Sie folglich also lieber eine Gasflasche mehr ein, bei zwei Wochen empfiehlt sich sogar eine 33-kg-Flasche. Denken Sie bitte auch an einen ausreichend langen Gasschlauch.
  • Informieren Sie sich vorzeitig ├╝ber Ihre Strecken und die Streckenbedingungen zum entsprechenden Zeitraum. R├╝sten Sie Ihr Wohnmobil mit Winterreifen und evtl. Ketten aus.
  • Bei Planen der Reiseroute ist empfehlenswert, An- und Abreise f├╝r tags├╝ber zu kalkulieren. Es kann ziemlich unangenehm sein, seinen Wohnwagen bei Gefriertemperaturen und Dunkelheit zu be- und entladen. Zudem braucht Ihr Wohnwagen eine gewisse Zeit, um sich aufzuheizen.
  • Checken Sie Ihr Wohnmobil vor der Abreise durch, um sicher zu gehen, dass auch ja alles funktioniert und Sie nicht schon am ersten Abend in ein Hotel einziehen m├╝ssen, weil Sie den Wohnwagen nicht beheizen k├Ânnen.
  • Luftzufuhr am Kamin, sowie Zwangsbel├╝ftungen an T├╝ren oder Dachhauben freihalten.
  • Eine Winterabdeckhaube ist von Vorteil, da sie es erm├Âglicht, die Dachluke auf L├╝fterstellung einzustellen. Ebenso, wie eine Winterabdeckung f├╝r den K├╝hlschrank, damit es auch hier bei Be- und Entl├╝ften keine Probleme gibt.
  • Lassen Sie die oberen Schrankt├╝ren auf, damit die warme Luft auch hierhin gelangt und nichts gefriert.
  • Wenn Sie den Boiler bef├╝llen wollen, dann tun Sie dies am Besten mit warmem Wasser, kaltes k├Ânnte schon in den Leitungen gefrieren, wenn es sehr kalt drau├čen ist. Vergessen Sie auch nicht, den Boiler am Ende der Reise zu leeren, denn Eis kann den Boiler zum Platzen bringen.
  • Ein Vorzelt ist angenehm, aber kein Muss. Vor allem, wenn Sie nur ein bis zwei Wochen campen. Praktisch in der Hinsicht, das es sich um eine Schmutz- und K├Ąltebr├╝cke und zugleich mehr Stauraum handelt.
  • Beim Heizen sollten Sie unbedingt, das Umluftgebl├Ąse mitlaufen lassen, die L├╝ftungsklappen ge├Âffnet haben und Rolll├Ąden nachts nicht ganz schlie├čen (Kondenzwasser).

Wichtiges Zubeh├Âr f├╝r Dauerwintercamper

  • Abdeckung f├╝r Dachhaube
  • Winterabdeckung f├╝r K├╝hlschrankentl├╝ftung
  • Schneeabweiser f├╝r die wichtigsten Scheiben, sodass das vom Dach tropfende Wasser nicht auf der Scheibe gefriert.